Huntington News

Zeitungen und Medien

Der neue USB 3.0 Standard verspricht extrem hohe Datenraten von theoretisch bis zu 500 MB/s. Dateien können so in sehr kurzer Zeit auf externe Geräte kopiert werden. Ganz gleich, ob es sich dabei um eine Festplatte, einen MP3-Player, ein Smartphone oder ein sonstiges Gerät handelt. Manch einer könnte meinen, mit solchen Datenraten würde das Brennen von CDs oder DVDs überflüssig.

Jedoch ist die Übertragungsgeschwindigkeit von USB 3.0 mit Vorsicht zu genießen. Denn es handelt sich dabei lediglich um einen theoretischen Maximalwert, der in der Praxis nie erreicht wird. Darüber hinaus müssen beide Geräte, die miteinander verbunden werden, den Standard unterstützen. Versteht sich eines der Geräte nur auf USB 2.0 oder gar einen früheren Standard, so wird zur Datenübertragung der kleinste gemeinsame Nenner genutzt. So können die Datenraten schnell einbrechen und oft weit unter der erhofften Geschwindigkeit liegen.

Doch auch abseits der reinen Geschwindigkeit behalten CDs und DVDs weiterhin ihre Daseinsberechtigung. Eine mobile Festplatte ist zwar ungemein praktisch, allerdings kann es sehr unpraktisch sein, damit Dateien weiterzugeben. Ein optischer Datenträger kann im Zweifel auch problemlos per Post versendet werden. Außerdem sind CDs und DVDs nicht von einem Dateisystem abhängig. Sie alle nutzen das standardisierte CDFS-System und funktionieren so auf nahezu allen Geräten. Festplatten werden hingegen von einigen Betriebssystemen nicht erkannt, wenn sie mit einem bestimmten Dateisystem formatiert wurden. So kann Windows beispielsweise nichts mit dem Linux-Dateisystem EXT anfangen. Eine Datenübertragung ist nicht möglich. Allerdings ist es mit guter Brennsoftware wie z.B. Roxio Toast 11 sehr gut möglich auf Eventualitäten zu reagieren und selbige macht das Brennen von normalen Musik und Videodateien aber auch von Systemabbildungen im .iso Format kinderleicht.

Auch in anderen Einsatzgebieten sind CDs und DVDs die erste Wahl. Sie sind beispielsweise problemlos auf CD- oder DVD-Playern abspielbar. Nur wenige dieser Geräte verfügen über einen USB-Anschluss, der auch den Einsatz von anderen Speichermedien erlaubt. Ein weiterer Vorteil der optischen Datenträger ist aber auch ihr konkurrenzlos günstiger Preis. Während für Speichermedien, die auf Flash basieren, meist Beträge von ca. 10 Euro fällig werden, ist ein CD- oder DVD-Rohling schon für wenige Cent verfügbar.

Die Geschwindigkeit der optischen Datenträger wird oft unterschätzt. DVDs übertragen Daten heute problemlos mit 30 MB/s, was für die meisten Einsatzgebiete völlig ausreichend ist. Eine komplette DVD ist so beispielsweise schon in zwei Minuten kopiert. Flash-Speichermedien haben zwar ohne Zweifel ihre Daseinsberechtigung, CDs und DVDs bieten aber trotzdem vielerlei Vorteile und sind alles andere als obsolet. Auch die Blu-Ray, die nicht nur eine höhere Speicherkapazität von bis zu 50 GB bietet, sondern auch nochmals erhöhte Datenraten, gewinnt zunehmen an Bedeutung. Vor allem, wenn die Preise für Rohlinge sinken, werden sie eine hervorragende Option sein, um auch große Mengen an Daten zu speichern.

Comments are closed.