Huntington News

Zeitungen und Medien

Werbung gehört in der heutigen Zeit zu den wichtigsten Bestandteilen eines Unternehmens. Durch Werbung werden Menschen indirekt und unbewusst zu kommerziellen Zwecken beeinflusst. Nicht nur offline ist Werbung ein wichtiges Mittel des eigenen Marketings, sondern besonders auch im Online-Bereich. Um diese Werbung im Internet so effektiv wie möglich zu gestalten, werden immer neue Wege gesucht. Die Partnerprogramme, sogenannte Affiliates, haben in der Vergangenheit zunehmend an Beliebtheit gewonnen.

Mit den Affiliate Partnerprogrammen haben nicht nur die Händler die Möglichkeit, online ihr Geld zu verdienen, sondern auch Privatpersonen mit eigener Website können hierüber Umsätze erwirtschaften, ohne einen eigenen Online-Shop eröffnen zu müssen. Die Vergütungsmodelle beim Affiliate-Marketing sind erfolgsabhängig und aus diesem Grund für Unternehmen besonders attraktiv. Die Grundlage für das Anmelden bei einem Affiliate-Partnerprogramm ist die eigene Webseite. Mit dieser und den zusätzlichen persönlichen Daten kann das Unternehmen oder die Privatperson sich bei dem Affiliate-Service anmelden. Die Webseite wird nach der Anmeldung überprüft, sodass keine Seite, die gegen das Recht verstößt, angenommen wird. Der Affiliate-Service entscheidet dann darüber, ob eine Seite freigeschaltet wird. Wenn dies der Fall ist, dann kann der Webseitenbesitzer mit dem Geldverdienen beginnen.

Auf der Partnerprogrammseite werden Banner verschiedener Unternehmen angeboten. Aus diesen kann der Webseitenbetreiber sich Banner aussuchen, die zu der Thematik der eigenen Webseite passen. Der Händler überprüft zur eigenen Absicherung noch einmal die Webseite und kann dann das Banner für den Privatmann bzw. das Unternehmen freigeben. Das Banner wird nun auf der entsprechenden Webseite eingebunden. Hierüber kann der Webseitenbetreiber ab diesem Zeitpunkt Geld verdienen. Die Bezahlungsvarianten sind unterschiedlich und es stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Die gängigen Konditionsmodelle sind: Bezahlung pro Klick, Bezahlung pro Weiterleitung und Bezahlung pro Verkauf. Die entsprechenden Partner und nicht die Partnerprogramme entscheiden darüber, welche Zahlungsmethode bzw. Provisionsauszahlung unterstützt wird. Bei der Bezahlung pro Klick erhält der Webseitenbetreiber die Provision für jedes Mal, bei dem ein Besucher der Webseite auf das entsprechende Banner klickt. Bezahlung pro Weiterleitung bedeutet hingegen, dass der Webseiteninhaber bezahlt wird, sobald ein Kunde mit dem Händler in Kontakt tritt. Die dritte Variante bedeutet, dass erst eine Provision ausgeschüttet wird, wenn der Besucher einen Einkauf getätigt hat.

Mit Hilfe von Affiliate-Partnerprogrammen dieser Art bekommen insbesondere Privatpersonen die Möglichkeit, ihre eigene Webseite über die Provision aus den Affiliates zu finanzieren. Das Affiliate-Marketing dieser Art ist kostenlos und ohne die Investition von Eigenkapital, insbesondere für die Betreiber kleiner Webseiten, sehr effektiv. Die Einnahmen in Form der Provision müssen besteuert werden, da sie unter Webeeinnahmen fallen. Die bekanntesten Partnerprogramme sind derzeit Adbutler, Affilinet, Commission, Zanox und Tradedoubler.

Comments are closed.