Huntington News

Zeitungen und Medien

Ein großer Player im Internet ist zweifellos Google. Die Firma betreibt eine höchst erfolgreiche Suchmaschine und bietet ihren Nutzern verschiedene andere kostenlose Dienstleistungen mit teilweise faszinierendem Charakter an. Ein solches Programm ist etwa Google Earth, welches in letzter Zeit durch sein Pendant Google Street in die Diskussion geraten ist. Vielen Menschen geht der Detailreichtum der Daten zu sehr in die Privatsphäre. Mit Google Plus hat das Unternehmen im Jahr 2011 einen erneuten Anlauf zur Platzierung eines sozialen Netzwerkes unternommen. Das Vorgängerprodukt Orkut hat es nicht zu einer globalen Verbreitung gebracht sondern blieb regional begrenzt. Um dem boomenden Programm Facebook nicht den Markt zu überlassen wurde Google Plus gestartet. das Wachstum bei Google Plus ist rasant und scheint die Erwartungen der Betreiber zu erfüllen.

Start von Google Plus in 2011

Das neue soziale Netzwerk Google Plus startete Ende Juni 2011 und war zunächst in einer Testphase etwa 3 Monate lang nur durch die Einladung eines bereits registrierten Nutzers zu betreten. Damit versuchte Google die Sabotage durch Konkurrenten mit Falschnamen und Fakes zu verhindern. Gerade in der Anfangszeit der Datensammlung über die Mitglieder ist eine hohe Verlässlichkeit für den Wahrheitsgehalt der Daten erforderlich. Seit September 2011 kann Google Plus auch ohne Einladung frequentiert werden. Das Programm erfordert in der aktuellen Version eine Bestätigung für ein Mindestalter von 18 Jahren. Diese Einschränkung soll im Laufe der Zeit wegfallen und auf 13 Jahre gesenkt werden. Die Art der Verifikation dieser Daten ist noch nicht endgültig geklärt.

Aufwuchs von Google Plus

Schon nach kurzer Zeit konnte Google einen schnell wachsenden Mitgliederstamm verzeichnen. Nach 2 Monaten waren 40 Millionen User registriert und das Wachstum bei Google Plus ist ungebrochen. Die Betreiber erhoffen sich eine Verdrängung oder starke Konkurrenz zu Facebook . Das Potenzial zum Geldverdienen durch Werbung und Marketing ist immens. Google war mit seinem Produkt Google Plus spät am Start, jedoch kann Google Plus nun auf den bereits vorliegenden Erkenntnissen der Marktchancen in derartigen sozialen Netzwerken zurückgreifen und seine Software und die Funktionen auf die beabsichtigten Marketingzwecke ausrichten. Die User müssen sich mit ihren Originaldaten anmelden, was heftige Kritik bei Datenschützern hervorruft. Google erhält mit den Anmeldedaten in Verbindung mit seinen anderen Produkten enorme Werbemöglichkeiten.

Google steht vor riesigen Möglichkeiten

Aus den Funktionen von Google Plus schalten die Mitglieder Freundeskreise, Interessengemeinschaften und Diskussionsforen. Über ihre Freundeslisten gewinnen Werbefachleute gezielte Informationen für Marketing und Trends. In Verbindung mit den Anmeldedaten und anderen Googleprodukten eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten. Zum Beispiel kann Hauseigentümern mit den Erkenntnissen aus Google Street in Verbindung mit ihren Anmeldedaten von Google Plus gezielt eine Fassadenrenovierung oder ein Angebot für neue Fenster unterbreitet werden. Das Wachstum von Google Plus ist für das Erreichen einer großen Marktmacht ausreichend. In wenigen Jahren wird Google Plus für viele Modetrends, elektronische Produkte und sogar für politische Meinungsbildung eine nennenswerte Stellung erreicht haben. Internetfachleute sehen die Entwicklung mit Sorge, da die meisten User die Gefahren der sozialen Netzwerke nicht wahrnehmen.

Comments are closed.